Rezepte

Hier findest du monatlich neue Rezepte ausgesucht nach den Kriterien:

- Leicht zu kochen
- Gesund
- Lecker


Gericht des Monats September

Gericht: Insalata Caprese
Kochzeit: 10-20 Minuten
Zubereitung:

 Schneide die Tomaten und Mozzarella in Scheiben, arrangiere sie abwechselnd auf einem Teller und garniere das Ganze mit frischem Basilikum. Beträufle die Zutaten mit Olivenöl und Balsamico, bestreue sie mit etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack und fertig ist eine köstliche Insalata Caprese!

Kleiner Tipp: Cremiges Balsamicodressing ist geschmacksintensiver, als flüssiges und gibt dem Ganzen mehr Pepp.

Gericht des Monats Oktober

Gericht: Süßkartoffel-Kürbis-Suppe
Kochzeit: 30-40 Minuten
Zutaten: 

- 500 g Kürbis (z. B. Hokkaido oder Butternut), gewürfelt
- 300 g Süßkartoffeln, gewürfelt
- 1 Zwiebel, gehackt
- 2 Knoblauchzehen, gehackt
- 1 Teelöffel Olivenöl
- 1 Teelöffel Currypulver (optional, für Würze)
- 1 Liter Gemüsebrühe
- Salz und Pfeffer nach Geschmack
- 1/2 Tasse Sahne (optional, für eine cremige Konsistenz)
- Frische Kräuter zum Garnieren (z. B. Petersilie oder Koriander)

Zubereitung:

1. In einem großen Topf das Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen. Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen und etwa 2-3 Minuten anschwitzen, bis sie weich sind und duften.

2. Das Currypulver hinzufügen
 (falls gewünscht) und kurz anrösten, um die Aromen freizusetzen.

3. Die gewürfelten Kürbis- und Süßkartoffelstücke in den Topf geben und für etwa 5 Minuten anbraten.

4. Die Gemüsebrühe hinzufügen, bis das Gemüse gerade bedeckt ist. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und die Suppe etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

5. Die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren, bis sie cremig ist. Du kannst auch einen Mixer verwenden, um die Suppe in Chargen zu pürieren.

6. Die pürierte Suppe wieder in den Topf geben und bei Bedarf die Sahne hinzufügen, um eine cremige Konsistenz zu erhalten. Erwärme die Suppe vorsichtig, ohne sie kochen zu lassen.

7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit frischen Kräutern garnieren.

Kleiner Tipp: Vollkornbaguette, oder Croutons passen hervorragend dazu.


Gericht des Monats November

Gericht: Beef Stroganoff
Kochzeit: 30 Minuten
Zutaten:

- 400 g Rindfleisch (z. B. Rinderfilet oder Rinderhüfte), in dünne Streifen geschnitten
 - 1 Zwiebel, gewürfelt
 - 2 Knoblauchzehen, gehackt
 - 200 g Champignons, in Scheiben geschnitten
 - 2 EL Butter
 - 2 EL Öl
 - 2 EL Mehl
 - 250 ml Rinderbrühe
 - 150 ml saure Sahne
 - 2 TL Senf
 - Salz und Pfeffer nach Geschmack
 - Frische Petersilie, gehackt (zur Dekoration)
 - Reis oder Nudeln (als Beilage)

Zubereitung:

1. In einer Pfanne 1 EL Butter und 1 EL Öl bei mittlerer Hitze erhitzen. Das Rindfleisch in der Pfanne anbraten, bis es braun ist. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
2. In derselben Pfanne die restliche Butter und das Öl erhitzen. Die gewürfelte Zwiebel und den gehackten Knoblauch hinzufügen und leicht anbraten, bis sie weich sind.
3. Die Champignonscheiben hinzufügen und etwa 5 Minuten braten, bis sie weich und leicht gebräunt sind.
4. Das Mehl über die Champignons streuen und gut umrühren, um eine Mehlschwitze zu bilden.
5. Unter ständigem Rühren die Rinderbrühe hinzufügen und aufkochen lassen, bis die Sauce eindickt.
6. Senf und saure Sahne in die Pfanne geben und gut vermengen. Die Hitze reduzieren und das angebratene Rindfleisch wieder in die Pfanne geben.
7. Das Gericht etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist und die Sauce dick und cremig ist. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
8. Serviere das Beef Stroganoff über Reis oder Nudeln, garniert mit frisch gehackter Petersilie.

Kleiner Tipp: Neben Champignons eignen sich auch Pfifferlinge hervorragend zu diesem Gericht.

Gericht des Monats Dezember

Gericht: Hafer-Bananen-Keckse
Backzeit: 30 Minuten
Zutaten:


- 2 reife Bananen
 - 1 Tasse Haferflocken
 - 1/4 Tasse Mandelmehl
 - 1/4 Tasse Honig oder Ahornsirup
 - 1/3 Tasse geschmolzenes Kokosöl
 - 1 Teelöffel Vanilleextrakt
 - Eine Prise Salz
 - Optional: Nüsse, Rosinen oder dunkle Schokoladenstückchen

Zubereitung:

1. Backofen auf 175°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
2. Bananen in einer Schüssel zerdrücken. Haferflocken, Mandelmehl, Honig oder Ahornsirup, geschmolzenes Kokosöl, Vanilleextrakt und eine Prise Salz hinzufügen. Gut vermengen.
3. Nach Belieben Nüsse, Rosinen oder Schokoladenstückchen hinzufügen und unter den Teig mischen.
4. Mit einem Esslöffel kleine Portionen Teig auf das Backblech setzen und leicht flach drücken.
5. Die Kekse für etwa 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
6. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen, da sie beim Abkühlen fester werden.

Kleiner Tipp: Mit Schokoladenstückchen sind sie zwar nicht mehr ganz so gesund, aber umso leckerer.

Gericht des Monats Januar

Gericht: Hühnersuppe mit zarter Fleischeinlage
Kochzeit: 30 Minuten
Zutaten:

- 500 g Hühnerbrust oder -schenkel
- 1 Zwiebel, grob gehackt
- 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
- 2 Selleriestangen, gehackt
- 2 Knoblauchzehen, gehackt
- 1 Lorbeerblatt
- Salz und Pfeffer nach Geschmack
- Frische Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

1. Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden und in einem großen Topf mit Wasser bedecken.
2. Zwiebel, Karotten, Sellerie, Knoblauch und Lorbeerblatt hinzufügen.
3. Zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Hühnerfleisch durchgegart ist.
4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5. Petersilie hinzufügen und servieren.

Kleiner Tipp: Eine Prise Gemüse- oder Hühnerbrühe intensiviert des Geschmack.

Gericht des Monats Februar

Gericht: Zitronen-Kräuter-Hähnchen mit Gemüse-Reis
Kochzeit: 30 Minuten
Zutaten:

- 2 Hähnchenbrustfilets
- 1 Tasse Langkornreis
- 2 Tassen Gemüsebrühe
- 1 Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)
- 2 Knoblauchzehen (gehackt)
- Frische Kräuter (z.B. Thymian, Rosmarin, Petersilie)
- 2 Esslöffel Olivenöl
- Salz und Pfeffer nach Geschmack
- Gemüse nach Wahl (z.B. Paprika, Zucchini, Cherrytomaten)

Zubereitung:

1. Den Reis in einem Topf mit Gemüsebrühe kochen, bis er gar ist. Dies dauert etwa 15 Minuten. Deckel schließen und beiseite stellen.

2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Hähnchenbrustfilets mit Salz, Pfeffer und den gehackten Knoblauchzehen würzen. Die Hähnchenbrustfilets in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun braten.

3. Das Gemüse nach Wahl in die Pfanne geben und kurz anbraten, bis es leicht gebräunt ist.

4. Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale über das Hähnchen und Gemüse gießen. Frische Kräuter hinzufügen und alles vermengen.

5. Den vorgekochten Reis unterheben und gut vermengen, damit er die Aromen aufnimmt. Einige Minuten köcheln lassen, bis alles durchgewärmt ist.

6. Mit frischen Kräutern garnieren und nach Bedarf mit zusätzlichem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Kleiner Tipp: Mit etwas Kipp (Hänchengewürz) werden die Hänchen gold braun.